Titelbild, Pfarrei Herz Jesu, Schwandorf

Mit der Ausgangssperre in Bayern steht auf einmal viel still. Die Stadt ist ruhig geworden, auch unsere Herz-Jesu-Kirche ist leer. Ganz ehrlich: gerade die ersten beiden Tage Messe in einer leeren Kirche gingen schon an die Substanz. Die zur Buße und Umkehr aufrufenden Bibeltexte der Fastenzeit gaben ihr Übriges dazu. Viele Pfarrer sind schon auf die verschiedensten Ideen gekommen; ein Pfarrer in Italien bat seine Gemeinde um Selfies, die er dann ausgedruckt und überall in seiner Kirche platziert hat. Andere Gemeinden hatten andere Ideen.

Die Lesungen der Fastenzeit rufen auf zur Umkehr zum Herrn - und sie sind oft voll von gewaltigen Zusagen Gottes. So wie auch heute: legen wir den Fokus vielleicht besser darauf: er wird heilen und verbinden (Hosea 6,1). Denn mitten in der Verwundung durch das Virus tun sich wunderbare Dinge auf: neue Hilfsbereitschaft untereinander, Achtung und Takt, die manchmal durchaus auch verschwunden schienen. Und damit tun wir eigentlich genau, was sich Gott wünscht: "Liebe will ich", sagt er, und "Gotteserkenntnis", nicht Schlacht- und Brandopfer … (vgl. Hosea 6,6).

#herzjesusad #instachurch #corona #Schwandorf # katholisch