Titelbild, Pfarrei Herz Jesu, Schwandorf

Am Sonntag, den 13. Oktober, wurde unser neuer Pfarrer, Herr Andreas Schinko, mit einem festlichen Gottesdienst, zu dem zahlreiche Pfarrangehörige gekommen waren, in sein Amt in unserer Pfarrei Herz Jesu eingeführt. Vor dem Portal der Kirche wurden Pfarrer Schinko und Dekan Monsignore Amann von Frau Alwang, der Sprecherin des Pfarrgemeinderats, begrüßt. Die Kinder der Kindergärten Herz Jesu und St. Wolfgang hatten als Überraschung ein Gedicht und ein Lied vorbereitet.

Viele Priester aus dem Dekanat Schwandorf feierten gemeinsam mit Pfarrer Schinko und Monsignore Amann die Messe, darunter seine beiden Vorgänger BGR Fromm und Pfarrer Senft, sowie Pfarrer Hierl aus der Pfarrei St. Wolfgang in Landshut, wo Pfarrer Schinko zuvor als Kaplan tätig war. Pfarrer Langbein vertrat die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Schwandorf, daneben waren auch Vertreter der Mennoniten und der Immanuelgemeinde der Einladung zur Amtseinführung gefolgt. Die Chorgemeinschaft Herz Jesu, ihre neu gegründete Schola und Frau Mandl mit der Querflöte umrahmten den Gottesdienst mit festlicher Kirchenmusik.

In seiner Predigt erinnerte Monsignore Amann daran, dass alle Gläubigen durch die Taufe Anteil am Priestertum haben, und fragte davon ausgehend nach den Aufgaben eines Pfarrers heute in der Gemeinde. Von besonderer Bedeutung sei es, so Amann, Christus im Amt zu repräsentieren und damit in der Welt erfahrbar zu machen, wofür es wichtig sei, gemeinsam mit Gemeinde und pastoralen Mitarbeiten den Glauben zu leben. Anschließend betete die gesamte Gottesdienstgemeinde um den Beistand des Heiligen Geistes für Pfarrer Schinko. Monsignore Amann führte ihn zum Priestersitz, zum Ambo und an den Altar, wo er ihm die Leitung des Gottesdienstes und damit auch der Pfarrei feierlich übergab.

Nach der Messe waren alle zu einem Sektempfang auf dem Kirchplatz eingeladen, der vom Pfarrgemeinderat organisiert wurde. So fanden viele Pfarrangehörige die Gelegenheit, ihrem neuen Pfarrer persönlich zu gratulieren und mit ihm ins Gespräch zu kommen.

Bilder: A. Blank